TSV I: Auch gegen Heepen nichts liegen gelassen

A-Liga, 20. ST, SV Heepen 1:2 TSV

Das Spiel hätte nicht besser beginnen können. Schon nach handgestoppten 46 Sekunden klingelte es im Kasten der Gastgeber. Ein langer Ball auf Maximilian Bollweg hebelte die Heeper Abwehrreihe auseinander. Bollweg legte auf Kryzstof Swatko quer, der ins leere Tor einschob.

Amshausen nahm die Bedingungen auf dem Ascheplatz an, vermied das Kurzpassspiel und suchte immer wieder mit langen Bällen in die Spitze die schnellen Angreifer. Heepen war über weite strecken des Spiel mit dem Spiel des TSV überfordert und aus nahezu jedem Angriff wurde eine Tormöglichkeit.

Nach dem Führungstreffer spielte Amshausen auf das zweite Tor, konnte aber die zahlreichen guten Tormöglichkeiten nicht nutzen. So ging es mit einer knappen Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang fand Heepen etwas besser ins Spiel und zwang Torhüter Marcel Hirschfeld zu zwei starken Paraden. In der 70. Spielminute versprang ein Ball im Sechszehner, sodass er für Innenverteidiger Marcel Gehle nicht einzuschätzen war und seinen Arm berührte. Der Schiedsrichter legte dies als absichtliches Handspiel aus und zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Heepen zum 1:1 Ausgleich.

Doch der TSV ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte auf Sieg. Nachdem Swatko die erste Chance zur erneuten Führung ausließ, verwandelte er einen Abpraller sehenswert zum 1:2 Endstand in der 76. Minute und schnürte damit einen Doppelpack.

Tags: