TSV I: Comeback gegen Peckeloh wird nicht belohnt

A-Liga, 16. ST, SC Peckeloh II 4:2 TSV

Der TSV musste im letzten Spiel vor der Winterpause verletzungsbedingt auf viele Stammkräfte verzichten. Nichtsdestotrotz stellte man in Peckeloh eine konkurrenzfähige Mannschaft auf, die auf Sieg spielte. Gegen einen tiefstehenden Gegner übernahm der TSV die Spielkontrolle und versuchte aus einer strukturierten Grundordnung mit Geduld nach vorne zu spielen. Der letzten Pass gelang in der ersten Hälfte allerdings nicht. Bei Standardsituationen war man jedoch immer gefährlich, sodass eine Führung zur Pause nicht unverdiehnt wäre. Peckeloh hingegen spielte auf Konter und nutzte in Spielminute 52 die erste nennenswerte Tormöglichkeit zur Führung. 20 Minuten später konnte Peckeloh wieder eine Hereingabe von der linken Seite verwehrten und es stand 0:2 aus Amshausener Sicht. Der TSV zeigte im Folgenden Moral und kämpfte sich durch die Tore von Timo Dannehl (72.) und René Browarski, der einen fulminanten Distanzschuss auspackte (80.), zurück in die Partie. Mit der Euphorie des geglückten Ausgleichs spielte man auf das dritte Tor, wobei man Lücken im Defensivverbund offenbarte, die das Heimteam durch zwei zu Ende gespielte Konter in Spielminute 83 und 94 nutzte. Aufgrund der Spielanteile und Torchancen ist dies eine bittere Niederlage für den TSV. Letztlich muss man sich vorwerfen lassen, dass die Chancen nicht genutzt wurden, was dem SC Peckeloh, der sich dahingehend cleverer anstellte, gelang. Abschließend kann man jedoch mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Im neuen Jahr wird mit der Rückkehr einiger verletzter Leistungsträger wieder angegriffen. Bis dahin ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in Jahr 2016.

Tags: