TSV I: Spitzenreiter Häger eine Nummer zu groß

A-Liga, 10. ST, SV Häger 3:0 TSV

17 Punkte nach neun Spieltagen und ein gefestigter Platz im Mittelfeld der Kreisliga A, das war die Bilanz der ersten Mannschaft. Das Spiel gegen den Tabellenführer SV Häger war somit ein Bonusspiel, in dem man den Aufstiegsaspiranten ärgern wollte. Wie zu erwarten, begannen die Hausherren aus Häger offensiv und spielten sich einige gute Möglichkeiten zu Spielbeginn heraus. TSV Keeper Marcel Hirschfeld konnte einige davon brilliant entschärfen. Doch in der 9. Spielminute war er bei einem druckvollen Kopfball des großgewachsenen Stürmers der Hägeraner machtlos. Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich der TSV in Partie, gewann mehr Zweikämpfe und stand defensiv ordentlich. Allerdings gelang dem kleinen HSV in der 29. Minute per Flachschuss ins lange Eck die 2:0 Halbzeitführung. Entsprechend schwierig war die Ausgangslage für die zweite Hälfte und einige Spieler bemängelten fehlende Aggressivität und Spielkontrolle. Doch das Trainerteam um Sven Weeke und Sören Voss sprach der Mannschaft Mut zu und stellte die positiven Dinge in den Vordergrund. Weil der TSV seiner Linie treu blieb und gut verteidigte, passierte im Folgenden nicht mehr viel. Einzig eine Ecke, bei der die Zuordnung nicht stimmte, führte zum 3:0 Endstand. Offensiv hatte man auf Seiten des TSV wenig Chancen vorzuweisen, die nicht entschlossen genug zu Ende gespielt wurden. So musste man sich erhobenen Hauptes dem besseren Team geschlagen geben. Am nächsten Wochenende geht es bereits am Samstag auswärts beim SC Halle ran. Dort sollen Tore geschossen und Punkte eingefahren werden.

Tags: